2 in Down Under

No worries!

09Dezember
2013

Von Broome zum Karijini National Park

Am Donnerstag morgen ging die Reise endlich weiter Richtung Karijini Nationalpark. Um noch ein bisschen extra Kohle zu verdienen, haben wir noch eine Autoüberführung in den nächsten Ort, Port Hedland (welcher 620km! entfernt liegt) gemacht. Daniel ist das zu überführende Auto gefahren, ich bin mit unserem hinterher gefahren. Zum Glück gibt's Hörbücher ;-) War echt ein langer Weg, aber am Ende gab es 150$ dafür, dass wir ein Auto eine Strecke lang gefahren haben, die wir sowieso gefahren wären, von daher kann man nicht meckern :-) und Daniel hatte sogar ne Klimaanlage in seinem Auto. Nachdem das Auto abgegeben war, haben wir uns erst mal nen Schlafplatz gesucht, welcher sich echt als der Horror schlechthin heraus gestellt hat: die kleinen Stechfliegen waren mal wieder unterwegs und haben uns die ganze Nacht wachgehalten und übelst verstochen!!! Irgendwann haben wir es dann nicht mehr ausgehalten und sind morgens um halb 6 aufgestanden, haben uns schnell abgeduscht und sind um 6 Uhr!!! losgefahren.


Im Karijini Nationalpark angekommen, gabs tolle Schluchten, Wasserfälle und Wasserlöcher zu sehen. Auch gabs wieder ein paar Gelegenheiten zum schwimmen :-)



Am Abend gabs es dann auch noch ein Gewitter, woraufhin dieses Bild entstanden ist:

Am nächsten Tag gings dann noch auf ne Wanderung durch ein Flussbett sowie zu weiteren Lookouts.

Unser nächstes Ziel ist Exmouth bzw. der Cape Range National Park, welcher für seine tollen Schnorchelspots bekannt ist. Es erwartet euch also bald wieder ein neuer Blogeintrag ;-)

.....

At his special request – A short summary of our blog in English (for Charles ;-))

Last thursday we've finally started our roadtrip heading south after an amzing time with amazing people in Broome. Our first aim was the famous Karijini Nationalpark. The first night of the trip, we spend on a Rest-Area in Port Hedland. To cut the story short – it was a nightmare! Billions of mosquito bites (these f**** mosquitos are smaller than the holes in the mosquito-nets of our tent-window ). Finally, we got up at 5.30 AM because we can't sleep anymore due to alle the itchy mosquito bites.

In the Karini Nationalpark we visited amazing gorges, waterfalls and refreshing rock pools as you can see on the pics below.