2 in Down Under

No worries!

17März
2014

Formel 1 in Melbourne

Zurück in Melbourne gings für eine Nacht ins Hostel in der Nähe der Rennstrecke, da wir am nächsten Morgen sehr früh die Tickets abholen mussten. Als erstes gings in die Boxen-Gasse, was echt cool war und anschließend gab es sogar noch ein Frühstück (na ja, einen Muffen, O-Saft und ne Grillwurst mit ner Scheibe Toast, aber hey, es war for free :-) Nach dem Frühstück haben wir uns erst mal nen Überblick über das Gelände verschafft. Rings um die Rennstrecke gab es nämlich noch vieles zu sehen wie z.B. Tony Hawk (Skateboard-Legende), verschiedene Motorrad-Attraktionen, einige Autoausstellungen von richtig alten Rennwagen bis hin zu den Ferraris. Auf der Rennstrecke waren am ersten Tag nur die V8 Tourenwagen unterwegs, welche aber auch schon super waren.

Am nächsten Tag gab es dann endlich die Formel1 Wagen beim ersten und zweiten Training zu sehen :-) sowie eine Flugshow mit einem F18 Jet, der direkt über unsere Köpfe geflogen ist und einen Schall hinter sich hergezogen hat, der echt ohrenbetäubend laut war :-) Leider haben die Formel1 Wagen nicht mehr den typischen Sound, da sie wegen der neuen Regeln einen kleineren Motor haben. Man hat während des Rennens nicht mal Ohrstöpsel gebraucht.

Am Samstag gings dann mit dem Qualifying weiter, welches echt spannend war, der sich der neue Teamkollege von Sebastian Vettel, Daniel Riccardo, immer wieder auf den ersten Platz vorgekämpft hat, worauf das Publikum sehr stolz war, da er aus Australien kommt und es seine erstes Jahr bei der Formel1 ist. Am Ende wurde er zweiter, direkt hinter Lewis Hamilton. Vettel landete leider nur auf Platz 13, da er einige Probleme mit seinem Auto hatte.

Der Renntag startete mit einer Begehung der Zielgeraden, bei der sich natürlich alle an der Poleposition und der Zielgeraden fotografieren lassen wollten - wir natürlich auch :-) Danach haben wir noch einige Fahrer sowie Niki Lauda und Jackie Stewart bei der Autogramm-Stunde gesehen, bei der wir uns Autogramme von Vettel und Riccardo auf einer Mütze sichern konnten :-) Kurz vor dem Rennen gab es dann noch die Fahrer-Parade, bei der die Fahrer in Oldtimer Cabrios einmal die Rennstrecke entlang gefahren werden und dem Publikum zuwinken. Anschließend startete das Rennen. Mehrere Fahrer schieden gleich zu Anfang aus, wegen Autoproblemen oder kleineren Unfällen, unter ihnen der Lewis Hamilton, der von Platz 1 gestartet war sowie Vettel. Nico Rosberg hat sich gleich am Anfang vom dritten auf den ersten Platz vorgekämpft und diesen auch das ganze Rennen über behalten, was fast etwas langweilig war :-)

Während dieser 3 Tage haben wir auch das erste Mal Couchsurfing ausprobiert, was echt super war. Haben bei einer Lehrerin gewohnt, die in der Schweiz studiert und die ein total tolles Haus hat. Hatten unser eigenes Zimmer mit Doppelbett, also nix mit auf der Couch schlafen :-)

Danach haben wir noch einen letzten Tag in Sydney, wo vor einem Jahr alles begann, verbracht :-)

Von dort ging dann unser Flug nach Thailand, dazu bald mehr ;-)