2 in Down Under

No worries!

 
02April
2014

Thank you!

Hiermit schreibe ich meinen letzten Eintrag auf diesem Blog und sage: Vielen Dank an alle, die unseren Blog so fließig verfolgt und kommentiert haben. Wir haben uns immer sehr über eure Kommentare gefreut :-) 

See you soon in Germany ;-)

01April
2014

Dubai

Am Tag unserer Ankunft machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Gewürz- und Goldmarkt.

Am nächsten Tag unternahmen wir eine Wüstensafari. Wir wurden nachmittags im Hotel abgeholt und dann fuhren wir mitten in die Wüste. Dort angekommen gings los zu einer wilden Fahrt über die Dünnen, was echt total Spaß gemacht hat :-) Als nächstes wurde bei einer Art Farm gehalten und wir durften Kamele füttern. Im Anschluss fuhren wir dann in ein Wüstencamp, in dem sich die verschiedene Touren, von unterschiedlichen Anbietern, zum abendlichen BBQ getroffen haben. Dort gab es dann allerlei zu machen und zu sehen: Man konnte Shisha rauchen, Kamel reiten, sich ein Henna Tattoos machen lassen, eine Bauchtanz Show wurde aufgeführt und es gab natürlich ein leckeres BBQ :-)

Gestern fuhren wir auf die berühmte Palmen-Insel an der Küste Dubais, auf der sich der Wasserpark "Aqauventure" befindet. Dort haben wir einen echt spaßigen Tag verbracht :-) Dort gibt es viele Rutschen und sogar eine Art Wasserstraße, die durch den kompletten Park führt. Man schnappt sich einfach einen großen Reifen und los geht's! Und das beste: man kann an allen möglichen Stationen ein- und aussteigen, wie das Bummelbähnchen im Europapark :-) Da wir dort keine Kamera dabei hatten, hier ein paar Bilder aus dem Netz ;-)

Nach dem Wasserpark waren wir noch in dem dazugehörigen Aquarium, in dem es viele tolle Fische, Rochen, Haie und Co. gab.

Heute, an unserem letzten Tag, waren wir noch beim Burj al Arab und auf dem Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt mit toller Aussicht über Dubai und anschließender Wassershow.

28März
2014

Koh Phangan und Koh Samui

Unsere nächste Insel war Koh Phangan, welche bekannt ist für ihre Full Moon Partys am Strand. Als wir dort waren, hat jedoch gerade keine stattgefunden, weshalb es auf der Insel auch fast keine Touristen gab. Normalerweise kommen zu diesen Partys 20 - 30.000 Leute!!!! Dort angekommen gings erst mal in unser Resort direkt am Strand, welches echt toll war :-)

Für den nächsten Tag hatten wir eine Tour gebucht, die es echt in sich hatte! Zuerst gings ca. 1 1/2 Stunden mit dem Schiff, auf dessen Oberdeck man sich super sonnen konnte, zu einer kleinen Insel, vor der geschnorchelt wurde. Wir waren zum Teil von ganzen Fischschwärmen umgeben :-) Danach schipperten wir weiter zu einer anderen Insel, auf der wir Halt machten, um uns einen See anzuschauen sowie einen tollen Ausblick über die Bucht.

Währen der ganzen Zeit auf dem Boot wurden wir ständig mit frischen Früchten, Getränken und leckerem Essen verköstigt :-) Unser nächstes Ziel war dann die Inselgruppe (insgesamt umfasst dieser NP 42 Inseln) des Angthong Marine Nationalparks. Dort konnte man zwischen einer Höhlenbesichtigung oder einem Weg zu mehreren Aussichtspunkten wählen. Wir entschieden uns für die Aussichtspunkt, von einem Weg war aber absolut nichts zu sehen!!! Man musste über Felsen klettern und sich an gespannten Seilen festhalten bzw. hochziehen. Es war wirklich anstrengen, was mir für die nächsten zwei Tage in den Oberschenkeln und-armen auch echt fiesen Muskelkater eingebracht hat :-) Unser Guide, der diese Wanderung jeden Tag macht, ist da in seinen Flip Flops leichtfüssig hochgehüpft, da konnte ich nur den Kopf schütteln! :-D Die Aussichten waren dafür aber echt super toll. 

Bald darauf fuhren wir mit der Fähre auch schon weiter zur nächsten und auch letzten Insel: Koh Samui. Hier hatten wir eigentlich nur einen vollen Tag, an dem wir ein wenig die Gegend angeschaut haben und noch ein letztes Mal am Strand zum schwimmen und später zum Abendessen waren. Von Koh Samui aus ging dann unser Flug nach Bangkok und von dort weiter nach Dubai, wovon ich euch bald auch noch berichte ;-)

23März
2014

Bangkok und Koh Tao

Unser Flug landete nach 9 Stunden in Bangkok, wo wir um ca. 1 Uhr morgens von einer schwülen Hitze begrüßt wurden. Mit dem Taxi gings direkt zu unserem Hotel, mitten auf der Khao San Road, eine sehr bekannt Straße in Bangkok, auf der man günstig shoppen, essen und Party machen kann :-) Im Hotel angekommen, musste ich jedoch leider feststellen, dass ich mein Handy im Taxi verloren hatte :-( Trotzdem sind wir dann noch mal kurz los und haben uns die Umgebung etwas angeschaut.

Am nächsten Tag haben wir ein wenig die Gegend erkundet und ein bisschen was eingekauft, was hier im Vergleich zu Australien soooo günstig ist ;-)! Abends haben wir uns dann mit meiner Cousine, die auch gerade in Bangkok war, zum Abendessen getroffen.

Am nächsten Tag haben wir noch ein wenig Sightseeing gemacht, unter anderem mit dem Boot und einem Tuk Tuk, was echt Spaß macht. Man sitz hinten drin und kriegt die ganze Atmosphäre der Stadt mit. Wobei der Verkehr in Bangkok einfach fährt wie er will, die Autos zum Teil mitten auf der Straße parken und vom Sinn eines Zebrastreifens hat hier auch noch nie jemand was gehört :-)

Am Abend sind wir dann mit dem Nachtzug nach Chumpong gefahren, von wo aus wir am nächsten morgen die Fähre nach Koh Tao genommen haben. Im Nachtzug hatte jeder sein eigenes Bett, welches echt sehr bequem und mit Vorhängen vom Gang abgetrennt war. Total cool :-) Am Anfang sind es einfach zwei ziemlich große, echt bequeme Sitze und innerhalb von zwei Minuten entsteht daraus ein Bett und darüber wird das zweite Bett heruntergeklappt :-)

Auf Koh Tao, der ersten von drei Inseln, angekommen machten wir uns auf die Suche nach einer Unterkunft, die schnell gefunden und direkt am Strand lag. Nach den vielen Nächten in Hostels mit mehrere Mitbewohnern haben wir uns einen kleinen Bungalow gegönnt, welcher trotzdem noch günstiger war als ein Mehrbettzimmer in einem Australischen Hostel :-) Am nächsten Tag ist Daniel auf eine Tauchtour gegangen und ich habe mich mit ein paar Mädels getroffen, die wir in Australien kennengelernt haben. Abends sind wir dann alle zusammen was essen gegangen und haben uns danach noch eine echt geniale Feuershow angeschaut, von denen es mehrere gibt - vor jeder dritten Strandbad auf der Insel und das jeden Abend.

Am nächsten Tag sind wir dann mit einem Wassertaxi auf eine kleiner Insel direkt vor Koh Tao gefahren um dort auf einen Aussichtspunkt zu wandern und danach noch schnorcheln zu gehen.

Koh Tao ist echt ne tolle kleine Insel, mit jeder Menge Bars direkt am Strand, auf der man einfach die Seele baumeln lassen, tauchen und schnorcheln gehen, viele leckere Shakes aus frischen Fügten trinken und das Leben genießen kann :-) Da das Essen hier so günstig ist, kocht man auch nicht sondern geht immer nur für ein paar Euro essen, was nach den ganzen Nudeln mit Tomatensoße echt mal ne nette Abwechslung ist ;-)


Die nächste Insel ist Koh Phangan, dazu bald mehr :-*

17März
2014

Formel 1 in Melbourne

Zurück in Melbourne gings für eine Nacht ins Hostel in der Nähe der Rennstrecke, da wir am nächsten Morgen sehr früh die Tickets abholen mussten. Als erstes gings in die Boxen-Gasse, was echt cool war und anschließend gab es sogar noch ein Frühstück (na ja, einen Muffen, O-Saft und ne Grillwurst mit ner Scheibe Toast, aber hey, es war for free :-) Nach dem Frühstück haben wir uns erst mal nen Überblick über das Gelände verschafft. Rings um die Rennstrecke gab es nämlich noch vieles zu sehen wie z.B. Tony Hawk (Skateboard-Legende), verschiedene Motorrad-Attraktionen, einige Autoausstellungen von richtig alten Rennwagen bis hin zu den Ferraris. Auf der Rennstrecke waren am ersten Tag nur die V8 Tourenwagen unterwegs, welche aber auch schon super waren.

Am nächsten Tag gab es dann endlich die Formel1 Wagen beim ersten und zweiten Training zu sehen :-) sowie eine Flugshow mit einem F18 Jet, der direkt über unsere Köpfe geflogen ist und einen Schall hinter sich hergezogen hat, der echt ohrenbetäubend laut war :-) Leider haben die Formel1 Wagen nicht mehr den typischen Sound, da sie wegen der neuen Regeln einen kleineren Motor haben. Man hat während des Rennens nicht mal Ohrstöpsel gebraucht.

Am Samstag gings dann mit dem Qualifying weiter, welches echt spannend war, der sich der neue Teamkollege von Sebastian Vettel, Daniel Riccardo, immer wieder auf den ersten Platz vorgekämpft hat, worauf das Publikum sehr stolz war, da er aus Australien kommt und es seine erstes Jahr bei der Formel1 ist. Am Ende wurde er zweiter, direkt hinter Lewis Hamilton. Vettel landete leider nur auf Platz 13, da er einige Probleme mit seinem Auto hatte.

Der Renntag startete mit einer Begehung der Zielgeraden, bei der sich natürlich alle an der Poleposition und der Zielgeraden fotografieren lassen wollten - wir natürlich auch :-) Danach haben wir noch einige Fahrer sowie Niki Lauda und Jackie Stewart bei der Autogramm-Stunde gesehen, bei der wir uns Autogramme von Vettel und Riccardo auf einer Mütze sichern konnten :-) Kurz vor dem Rennen gab es dann noch die Fahrer-Parade, bei der die Fahrer in Oldtimer Cabrios einmal die Rennstrecke entlang gefahren werden und dem Publikum zuwinken. Anschließend startete das Rennen. Mehrere Fahrer schieden gleich zu Anfang aus, wegen Autoproblemen oder kleineren Unfällen, unter ihnen der Lewis Hamilton, der von Platz 1 gestartet war sowie Vettel. Nico Rosberg hat sich gleich am Anfang vom dritten auf den ersten Platz vorgekämpft und diesen auch das ganze Rennen über behalten, was fast etwas langweilig war :-)

Während dieser 3 Tage haben wir auch das erste Mal Couchsurfing ausprobiert, was echt super war. Haben bei einer Lehrerin gewohnt, die in der Schweiz studiert und die ein total tolles Haus hat. Hatten unser eigenes Zimmer mit Doppelbett, also nix mit auf der Couch schlafen :-)

Danach haben wir noch einen letzten Tag in Sydney, wo vor einem Jahr alles begann, verbracht :-)

Von dort ging dann unser Flug nach Thailand, dazu bald mehr ;-)

07März
2014

Mount Cook

Nach einem Abend und einer Übernachtung am Lake Pukaki, mit tollem Sonnenuntergang, fuhren wir man nächsten Morgen weiter zum Mount Cook.

Dort war eine Wanderung zum Tasman Lake sowie eine 3 stündige Wanderung ins Hooker Valley geplant, welche aber wegen Regen ins Wasser fiel. Da wir aber noch ein wenig Zeit hatten und die Wettervorhersagen für den nächsten Tag viel besser waren, entschieden wir uns, noch eine Nacht zu bleiben. Was sich auch gelohnt hat: Am nächsten morgen wurden wir von strahlendem Sonnenschein geweckt und somit konnte die Wanderung losgehen :-) Bei unserer Wanderung mussten wir drei Hängebrücken überqueren und haben sogar eine kleine Lawine auf einem der Berge gesehen.

Auf dem Rückweg Richtung Christchurch sind wir noch einmal am Lake Pukaki vorbei gefahren, diesmal bot sich uns jedoch ein ganz andere Ausblick.

In Christchurch angekommen, haben wir etwas die Stadt besichtigt, welche immer noch im Aufbau ist nach den beiden schweren Erdbeben von 2003 und 2011. Am folgenden Tag gings noch in einen Wildlife Park, in dem man Giraffen füttern durfte :-) Auch Kiwis haben wir gesehen, durften sie aber leider nicht fotografieren :-(

Am nächsten Tag ging dann auch schon unser Flug zurück nach Auckland, von wo wir dann nach 2 tagen wieder zurück nach Melbourne gefolgen sind, um uns das Formel 1 Rennen anzuschauen ;-)

Dazu bald mehr...

04März
2014

Queenstown und Milford Sound

Das erste Mal war Queenstown nur ein Zwischenstop auf unserem Weg zu den Fjorden im Milford Sound. Dort haben wir eine Schifffahrt gemacht, welche leider vom stetigen Regen begleitet wurde :-( aber trotzdem beeindruckend war. Durch den Regen haben sich noch ein paar mehr Wasserfälle gebildet als sonst und auch die Robben schienen kein Problem mit dem nassen Wetter zu haben.

Danach ging es dann noch einmal für 2 Tage nach Queenstown. Dort haben wir dann auch den weltberühmten Ferg Burger gegessen :-) Von diesem Burger erzählt dir echt jeder der schon mal in Queenstown war. Die Wartezeit kann da schon mal ne halbe Stunde sein, dafür wiegt dann der Burger auch über ein halbes Kilo! und schmeckt echt super lecker :-) Der nächste Stop war eine Eisbar, welche echt cool war ;-) Wir haben es dort jedoch nur knapp 20 Minuten ausgehalten, es war einfach zu "cool" ;-)

Am nächsten Tag fuhren wir mit der Gondel zu einem Aussichtspunkt hoch über der Stadt, um uns Queenstown und Umgebung von oben anzuschauen. Die beiden Tage zuvor hatte es fast die ganze Zeit nur geregnet, deshalb waren wir froh an diesem Tag endlich mal wieder die Sonne sowie den tollen Ausblick genießen zu können.

02März
2014

Franz Josef Gletscher

Wie schon im letzten Eintrag erwähnt, führte uns unsere Reise als nächstes zum Franz Josef Gletscher. Am ersten Tag haben wir eine kleine Wanderung oder viel eher nen Spaziergang durch das Gletscher Tal gemacht, bei der sich uns ein genialer Bilick auf den Gipfel und den darunter liegenden Gletscher bot.

Für den nächsten Tag hatten wir dann eine Tour auf den Gletscher gebucht. Dafür wird man (und diesesmal war es ein Helikopter :-P) auf den Gletscher gefolgen und dort gehts dann für 3 Stunden durch das nicht mehr allzu ewig Eis ;-)
Am Morgen war das Wetter noch perfekt, gegen Mittag zogen jedoch schon die ersten Wolken auf, was in dieser Gegend sehr schnell passieren kann. Wir haben uns jedoch nicht davon abhalten lassen und haben uns durch Gletscherspalten gezwengt, sind durch Eistunnel gekrochen und über in Eis geschlagene Stufen hoch und ruter gekrapselt :-)
Leider ist das Eis im Sommer sehr grau, was von dem Staub des ringsrum abrutschenden Gerölls kommt. Trotzdem war es eine tolle Erfahrung und ein unglaublicher Anblick :-)

 

Danach durften wir uns im örtlichen Thermaldbad in kuscheligen 36 - 40° Grad warmen Becken wieder auftauen lassen und dann ging unsere Reise auch schon weiter Richtung Queenstown.

Hoffe alle haben kräftig Fasnacht gefeiert und es gut überstanden :-)
Auch wir hatten unseren Spaß ;-)

 

26Februar
2014

South Island

Von Wellington aus gins es früh morgens mit der Fähre (von der wir nen super Ausblick hatten) rüber nach Picton und somit auf die Süd Insel Neuseelands.

Am nächsten Tag besichtigten wir erst kurz den Apple Rock und danach haben wir uns in die Lüfte über den Abel Tasman Nationalpark begeben und einen kurzen Helikopterflug gemacht. :-) Anschließend gings weiter die Westküste entlang, welche locker mit der Great Ocean in Australien mithalten kann ;-)

 

Unsere Reise endet an diesem Tag bei den Panecake Rocks, welche aussehen, als wären ganz viele Panecakes aufeinander gelegt worden oder einfach nur ganz viele flache Steinplatten ;-) Zusätzlich schießt zwischen diesen Felsen auch noch das Meerwasser richtig hoch - hier "Blow Holes" genannt - wovon man manchmal richtig nass werden kann :-) was aber auch echt spektakulär aussieht.

Am nächsten Tag führte uns unser Weg zur Hokitika Gorge. Von der Hängebrücke aus hatte man ne super Sicht auf das unglaublich blaue Wasser - war echt so blau, hab nix bearbeitet ;-) - da kamen doch grad paar Erinnerungen an Kanada wieder hoch :-)

   

Unsere weitere Reise führt uns als nächstes zum Franz Josef Gletscher, dazu bald mehr ;-)

25Februar
2014

North Island - Part 2

Von Waitamo nach Wellington

Am Nächsten Tag sind wir nach Waitamo gefahren. Dieser Ort ist für seine zahlreichen Glühwürmchen-Höhlen bekannt. Mit dem Bus und ner kleinen Gruppe gings zur ersten Höhle. Dort gabs Helme mit Lampen und los gings. In der Höhle wurden wir dann in ein Schlauchboot gepackt, die Lichter wurden alle gelöscht und dann fuhren wir eine Weile in totaler Stille den Flusslauf entlang. Es wasr unglaublich toll! Nachdem sich die Augen erst mal an die Dunkelheit gewöhnt hatten, konnten wir über unseren Köpfen einen richtigen Sternenhimmel aus weiß-grünen Glühwürmchen sehen. Da die meisten von ihnen an der Decke der Höhle (ca. 2m über uns) saßen, gab es auch noch eine richtig tolle Spiegelung im Wasser.

 

Danach haben wir dann noch eine normale Tropfsteinhöhle besichtigt, welche zwar auch sehr schön war, aber lange nicht so beeindruckend wie die erste Höhle :-)

In Taupo haben wir uns einen weiteren Wasserfall sowie die die Schleusenöffnung eines Staudammes angeschaut.

Danach gings weiter in den Tongariro National Park. Dieser besteht aus drei aktiven Vulkanen, von denen man einen sogar bewandern kann. Diese Wanderung würde einen zu einem tollen Kratersee führen. Leider war der Lift, der einem die Wanderung von 7 auf 4 Stunden kürzt, wegen schlechtem Wetter außer Betrieb, so konnten wir nicht bis ganz nach oben, sondern nur ein wenig am Lift entlang wandern. Der Ausblick auf den Gipfel und ins Tal war trotzdem sehr beeindruckend. Danach gab es dann noch einen Wasserfall -  ja, von denen gibt's hier sehr viele :-) - zu sehen.


Da wir keine wirkliche Wanderung zum Kratersee machen konnten, ging es dann schon früher als geplant nach Wellington, wo unsere Fähre rüber zur Südinsel abgelegt hat.

Dazu mehr beim nächsten Mal ;-)

21Februar
2014

Neuseeland North Island - Part 1

Von Melbourne nach Matamata

Unser Flug von Melbourne nach Auckland sollte um 8.10 Uhr starten und wir sollten so ca. um 14 Uhr Auckland erreichen. Da der Flug aber leider über 4 Stunden Verspätung hatte kamen wir total erschöpft (da wir ja morgens schon um 5 zum Flughafen gefahren sind) abends um 8 Uhr in unserem Hostel in Auckland an. Natürlich waren wir auch sehr hungrig, deshalb ging es dann noch in die City auf die Suche nach was Essbarem :-) Und wir sind fündig geworden: In einem Food-Court gab es ein super leckeres Thailändisches Essen, total günstig und vergleichbar mit dem Thailänder in Malterdingen, für die, die schon mal dort waren ;-)

Am nächsten Morgen haben wir das Auto abgeholt und unser Trip ging los Richtung Norden. Leider waren die ersten Tage total verregnet und teils neblig, was uns aber nicht davon abgehalten hat, zwei Wasserfälle anzuschauen.

Weiter gings nach Rotorua. Da der Ort auf einem Vulkan-Gürtel liegt, gibt es dort einige Geysire, dampfende, zum Teil nach faulen Eiern stinkende (das kommt wohl vom Schwefel) Erdspalten/Seen und vieles mehr.

Am späten Nachmittag konnte ich dann noch in Matamata mein Geburtstags-Geschenk von Daniel einlösen: eine Tour zu einem Filmset von "Der Herr der Ringe" bzw. "Der Hobbit" - hier "Hobbiton" genannt - auch als das Auenland und die Heimat der Hobbits bekannt! Echt ein super tolles Erlebnis. Der Guide hat viele super interessante Facts zur Entstehung des Sets, den Dreharbeiten etc. erzählt. Diese werde ich jetzt hier nicht alle wiedergeben, das würde zu lange dauern und bestimmt einige von langweilen ;-) Erzähle ich gerne, wenn ich zurück bin :-) Dafür gibt's ein PAAR Bilder ;-)

17Februar
2014

Goodbye Australia

Heute ist unser letzter Tag hier in Melbourne und somit auch in Australien – abgeshen von den 4 Tagen, die wir Mitte März nochmal kurz für die Formel 1 hier sind ;-) Den "offiziellen" letzten Tag haben wir am Brighton Beach verbracht, ein hübscher Strand etwas außerhalb von Melbourne mit tollem Blick auf die Skyline der Stadt sowie auf die hünschen bunten, kleine Häuschen, hier "Bathing Boxes" genannt.

Morgen gehts dann in aller Frühe – um 5 Uhr morgens!!! – auf zum Flughafen und ab nach Neuseeland. Wir sind schon sehr gespannt und aufgeregt, endlich wieder einen Road-Trip zu starten und zu sehen, was uns dort alles erwartet. Wir halten euch natürlich weiterhin, soweit es Internet technisch möglich ist, fleißig auf dem Laufenden ;-)

Bis bald ihr Lieben :-*

12Februar
2014

Ein Tag an der Great Ocean Road

Gestern haben wir uns ein Auto gemietet und sind mit zwei anderen Deutschen aufgebrochen um uns die Great Ocean Road anzuschauen.

Normalerweise würde so ein Tagestrip mit dem Bus pro Nase um die 100$ kosten, wir haben das jetzt für 30$ pro Kopf gemacht ;-)
Der erste Stop waren die Erskin Falls.

Danach gings weiter Richtung Twelve Apostels. Auf dem Weg dorthin gab es direkt an der Straße, die durch ein Eukalyptus Wald geführt hat, noch ein paar Koalas zu sehen, voll süß :-) Und dank dem Teleobjektiv konnte ich sie auch richtig gut sehen und diese Fotos machen ;-)

Bei den Twelve Apostels angekommen, welche mittlerweile nur noch aus 8 Stück bestehen (die restlichen 4 sind mit der Zeit und durch den starken Wellengang eingestürzt) bot sich uns mal wieder ein beeindruckender Anblick, trotz des leichten Dunstes.


Die letzten Tage in Melbourne verbringen wir jetzt noch mit relaxen und den Reiseplanungen für Neuseeland und Thailand und am Dienstag geht's dann endlich weiter :-)

Auf dieser Seite werden lediglich die 13 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.